Hallo 2017–Huch schon Februar!

Ein Hallo aus der Versenkung!

Das alte Jahr wurde hier im Blog nicht verabschiedet. Es schlich sich heimlich still und leise davon. Ich betone: hier im Blog!!! Im Leben vor dem Bildschirm endete 2016 mit einem Knall. Silvesterknall! Ich war nicht traurig 2016 gehen zu lassen. Irgendwie war es ein verdammt anstrengendes Jahr. Klar hätte auch schlimmer kommen können, aber mir hat es gereicht!

Noch ein kurzer Rückblick:

Wir haben nichts am Haus gemacht. Außer vielleicht ein oder zwei Lampen angeschraubt, ein Regalbrett montiert, Mückenflecken überstrichen und zwei Räume getauscht. Das Nähzimmer wurde aufgelöst, dort befindet sich jetzt unser Schlafzimmer. Das Schlafzimmer wurde zum Spiel- und Ankleidezimmer. Das Kinderzimmer ist jetzt ein reines Kinderschlafzimmer und das war es dann aber auch schon im Haus.

Im Garten haben wir unseren Pflaumenbaum umgehauen und Sträucher entfernt, Rasen gemäht und Feiern gefeiert: Nchens ersten Geburtstag, Ns Einschulung und meinen Geburtstag.

Genäht habe ich eigentlich sehr viel, nur irgendwie keine Bilder gemacht.

So und nun zum Ausblick:

Wir wollen dieses Jahr natürlich VIEL mehr machen. Leider ist der Januar jetzt schon vorbei. So ein Pech aber auch. Da müssen wir jetzt in den verbleibende 11 Monaten noch VIEL, VIEL mehr machen.

Eigentlich ist der Plan jeden Monat ein Zimmer zu machen. Sprich: Aussortieren, Staub auch unter den Schränken wischen, Tapete ankleben, Streichen, Vorhänge dran machen, Unterlagen sortieren, Fotoalben auf Vordermann bringen, Fotos aufhängen, etc. pp. Leider bin ich im Januar schon an meinem Inneren Schweinehund gescheitert und viel zu oft auf der Couch oder im Bett versackt. Auch die Mittagspause hätte ich mehr nutzen können. So egal, ich trauere jetzt  nicht dem Vergangen nach, sondern werde es einfach im Februar besser machen. Immerhin habe ich schon drei Stapel Bücher aussortiert, den Spielschrank aufgeräumt und Stoffe aussortiert.

Körperlich wollen wir Erwachsenen beide auch was tun. Das klappt im Moment bei Flo besser, als bei mir. Die Ernährung haben wir schon umgestellt und versuchen auch die Kinder dazu zu bewegen. Nchen macht da ganz gut mit und nur die beiden Großen sperren sich noch gegen das viele Grünzeug auf dem Teller. Flo macht fast jeden Tag Sport und ich habe mich letzte Woche für ein Online Fitnessprogramm angemeldet. Das mit dem Sport ist noch nicht so mein Ding, weil ich sowas lieber allein mache. Ohne Zuschauer. Flo hingegen hat sich eine Fitnessuhr bestellt und teilt mir jetzt jeden Abend mit, wieviel Schritte er gegangen ist, wieviele Treppen er gelaufen ist, wie er geschlafen hat, etc. Ich gebe es zu es nervt mich schon ein bisschen. Aber hey, er hat schon fünf Kilo abgenommen.

Zum Thema Kreativität: Ich habe mich für zwei Sew-Alongs eingetragen und habe auch zwei Strickprojekte auf der Nadel. Dazu aber wann anders mehr. Denn…

… Ich habe mir vorgenommen wieder mehr zu lesen! Darum werde ich versuchen jeden Monat zu schreiben welche Bücher ich gelesen habe. Kein Rezensionen, sondern einfach nur für mich und das Archiv. Und damit fange ich heute an. Seit meinem Geburtstag bin ich jetzt im Besitz eines Ebook Readers! Lange wollte ich so ein Ding nicht! Habe mich gewehrt, fand es unpraktisch und nicht authentisch. Bis ich festgestellt habe, dass Onleihe eine echt phantastische Sache ist. Seitdem ich mich dort angemeldet habe, habe ich soviel gelesen wie schon lange nicht mehr. Ich versuche oft mit den Kindern in die Bibliothek zu gehen und seitdem N. lesen kann, ist es noch wichtiger geworden. Unsere kleine Bibliothek nimmt an Onleihe leider nicht teil, also habe ich mich in der nächst größeren Bibliothek angemeldet und nutze das Angebot nun regelmäßig. Nun aber schnell zu meiner Leseliste aus dem Januar:

Antje BabendererdeLibellensommer
Antje BabendererdeDie verborgene Seite des Mondes
Kristina OhlssonAschenputtel
Kristina OhlssonTausendschön
Kristina OhlssonSterntaler
David LevithanNoahs Kuss –
Kerstin GierDie Mütter-Mafia
Kerstin GierDie Patin
Kerstin GierGegensätze ziehen sich aus
Jodi PicoultDie Spuren meiner Mutter
Peer MartinSommer unter schwarzen Flügeln
Gideon SamsonFlutlicht
Tanja DusyShades of Green
Ostwind – Zusammen sind wir frei

 

Die Reihenfolge der Auflistung entspricht nicht der Lesereihenfolge. Ich habe auf die Seite verlinkt, auf der ich meine Bücher online kaufe. Die Bücher die ich gelesen habe, sind nicht ausschließlich e-books, es sind auch ”echte” Bücher dabei.

Von der ganzen Liste möchte ich euch eins ganz besonders ans Herz legen! Ich erwähnte es schon bei fb. Es handelt sich um das Buch “Sommer unter schwarzen Flügeln”. Es hat letztes Jahr den Jugendliteraturpreis der Jugendjury bekommen. Die Bücher in dieser Kategorie sind wirklich immer gut und lesenswert. Aber dieses Buch ist einfach unglaublich! Es ist sehr aktuell und ich habe durch dieses Buch mehr über die politischen Geschehnisse in Syrien gelernt und verstanden, als es Fernsehsendungen, Zeitungsartikel und Wikipedia je geschafft haben. Zum Inhalt möche ich jetzt nichts groß sagen, da kann man sich gut auf dieser Seite informieren. Ich sage nur soviel: LEST DIESES BUCH! Es ist jede Seite, jede Zeile und jeden Buchstaben wert! Ihr werdet vieles besser verstehen und aus einer neuen Sicht sehen!

So nun ist es schon nach elf! Mein Fitnessprogramm sieht sieben Stunden Nachtschlaf vor, also geh ich jetzt mal ins Bett.

Auf ein gutes Jahr 2017!

Erster Geburtstag

Auch wenn unser kleines Nchen mit Geburtstag nichts anfangen kann, ist es für den Rest der Familie umso wichtiger, dass dieser Tag gebührend gefeiert wird.

Es gab Kuchen, Geschenke, Gäste und Lieder. Nun ist unser Küken auch schon ein Jahr alt. Es ist immer wieder erstaunlich, was in einem Jahr so alles passiert. Vor einem Jahr noch so klein und nun krabbelt sie, stellt sich hin, spricht ein paar Wörter und zeigt, sie steigt Treppen hoch und wieder runter. Sie strahlt und hat meist gute Laune, nur wenn sie schlafen soll, passt ihr das meistens nicht.

IMG_8123IMG_8124IMG_8126IMG_8127IMG_8167

Sie wird geliebt von ihren Geschwistern, wobei “Oah” doch ein bisschen höher in ihrer Gunst steht. Aber den Pferdefimmel hat sie eindeutig vom kleinen N. übernommen. Alle vierbeinigen Tiere sind “wiehiii” und “tktktk”. Als Jüngst hat sie jetzt auch das Privileg drei Jahre mit mir zu Hause bleiben zu dürfen, dafür steckt sie aber auch wirklich viel zurück hinter den beiden Großen.

Wir freuen uns auf ein weiteres spannendes Jahr mit dir, kleine”Tunnbrödsrulle” Winking smile

Lange Pause, aber jetzt geht’s weiter!

Seit dem letzten Post ist soviel passiert. Geburtstage (erste, vierte und dreißigste), Einschulungen, Nähprojekte, Sägearbeiten. Zuviel für einen Post. Jetzt habe ich heute Abend vier Stunden mit sortieren der Fotos verbracht. Und morgen, morgen wird wieder fleißig gebloggt! Jetzt schlaft erstmal alle gut! Gute Nacht!

IMG_3320

Danke!

Heute vor einem Jahr sind wir in unser Haus eingezogen. Dank vieler fleißiger Helfer konnten wir den Umzug stemmen. Wir hatten allen versprochen sie mal zum essen einzuladen. Leider haben wir dieses Versprechen nicht wahr gemacht. Dieses Jahr hat uns viel neues gebracht. Viele Veränderungen! Das soll keine Ausrede sein, aber unsere Wochenenden sind uns heilig geworden. 2016 wird sich wieder einiges ändern und dann werden wir jeden Samstag grillen und unser Versprechen wahr machen! Versprochen!

Aber heute noch einmal: Danke an alle!

Es wid nix *heul*

Guten Abend Welt da draußen,

also man kann auf vieles verzichten. IN den letzten Monaten habe ich gemerkt, das man gut ohne einige Dinge im Leben klar kommt. Internet ist nur eins davon. Ich lebe gut ohne permanent online zu sein, aber jetzt so langsam hätte ich dann doch gerne mal wieder bequemen, regelmäßigen Zugang ins WWW. (Ach und Telefonanschluss wäre auch nett.)

Aber die Hoffnung stirbt zu letzt und dann wird hier hoffentlich wieder gebloggt was das Zeug hält!

Liebe Grüße

Wir leben noch!

Hi ihr lieben,

ja es gibt uns noch, und unser Haus. Leider frustiert uns im Moment der Stillstand so sehr, das ich lieber nicht drüber schreiben will. Tut mir leid. Aber der nächste geplante Termin zum Einzug ist Weihnachten.

Liebe Grüße

 

Kurzes Update am frühen morgen!

Voller Frust heute morgen. Also der morgen konnte echt an gestern abend anknüpfen. Darum Schlüssel vom Haus genommen, großes Kind in die KiTa und ab auf die Baustelle. Und tatsächlich was geschafft. Profile an die Wand gefummelt. Mit der Blechschere musste ich noch zwei kürzen. Ja es gibt auch eine Flex, aber nein danke. Habe auch Angst vor Feuerwerkskörpern. Und dann an den Ende alle Profile festgeschraubt. Nun ist der Akku alle und das Ladekabel verschollen! Am Samstag habe ich es noch gesehen und nun ist es weg! MIST! Aber egal muss jetzt eh auf die Arbeit. Also wer hat das Ladekabel gesehen? Zurückbringen aber zackig!

K.O.

Puuh! Seit Donnerstag haben wir ordentlich was geschafft. Nun müssen neue Entscheidungen getroffen werden. Ich drück mich schon sehr lange um eine Küchenplanung. Die muss nun erledigt werden. Arrgh! Die Dachschrägen sind fast fertig und morgen wird das letzte Möbelstück aus dem Haus geräumt. Am Freitag dann verlässt uns noch der ganze Kleinkram aus der Garage. Nächste Woche wird der Container abgeholt und dann die nächsten beiden gebracht. Einer für Misch und einer für Bauschutt. Also es gibt viel zu tun die nächste Woche. Packen wir es an! (Ich habe meine Energie wieder!)

Das ist unser Haus

Jeden Tag werde ich nun einen Raum vorstellem. Mit Bildern, was drin ist und was wir gedenken zu tun. Heute nun mal erst eine Außenansicht:

Foto

Ja wer hätte es gedacht, das Haus ist grün! Diese Platten sin aus Eternit und irgendwann in der Zukunft werden wir sie entfernen. Und nun wird gleich ein bisschen kluggeschissen: Eternitplatten sind aus Asbest. Allerdings in gebundener Form und sind erst gefährlich wenn man sie zerbricht oder ansägt. Man kann eine Firma mit der Beseitigung beauftragen, muss man aber nicht. Ich habe mit zwei Familien gesprochen, die ebenfalls Eternitplatten hatten. Man kann sich sogenannte Bigbags besorgen und die Platten müssen dann zur richtigen Sammelstelle gebracht werden. Leider kostenpflichtig. Schon traurig, wenn man bedenkt, dass das Anbringen bestimmt nicht billig war und nun das entsorgen als Sondermüll ebenfalls Geld kostet. Auf jeden Fall wird im Zuge einer Außendämmung das Aussehen verändert werden. Die Fenster werden neu gemacht. Da haben wir allerdings noch kein Angebot vorliegen. Das Tor behalten wir samt Briefkasten und wird nur in 2015 einmal neu gestrichen. Wie man von Außen sieht, haben wir ein Problem mit aufsteigender Feuchtigkeit. Darauf werde ich im Keller Post noch einmal genauer eingehen. Nur soviel: es ist ein beherrschbares Problem, dass sich schon auf dem Weg der Besserung befindet.

 

Fragen, Wünsche, Anregungen? Immer her damit!