Willkommen 2015

Wir sind umgezogen! Und das schon vor bald drei Wochen! Bilder der letzten Renovierungs- und Putzaktionen gab es nicht mehr, da im allgemeinen Kistenpackwahn die Speicherkarte irgendwo hin gewandert ist und bis jetzt auch nicht wieder aufgetaucht ist. Aber die Suche geht weiter und in der letzten(!) Kiste wird sie sich dann finden. Denn so ist es immer! Der Umzug verlief eigentlich seht gut. Also in unseren Augen sind wir sehr zufrieden wie es von statten ging. Wir waren dieses mal auch gut organisiert und hatten wirklich viele Helfer! Alle haben ihr bestes getan um uns zu helfen. Ich war so froh über jede helfende Hand. Sei es das putzen im Haus, das Kisten packen mit zerbrechlichen Dingen, das Auswischen und Abbauen der Möbel, das packen der Kleiderkisten, Küche ab- und wiederaufbauen, Möbel- und Kistentragen, Verköstigung, Kinderhüten, bügeln und all der vielen Tätigkeiten die ich jetzt vergessen habe. Vielen lieben Dank!!! Eigentlich sollte das in einen eigenen Post, aber das Jahr 2014 war anstrengend und nicht besonders nett. aber ohne die vielen lieben Menschen wäre es noch schlimmer gewesen.

Nun  entschuldige ich mich noch bei allen die keine Weihnachtspost in irgendeiner Form erhalten haben oder deren Geburtstage ich vergessen habe (Sorry ganz besonders an D.!!!) Dieses Jahr wird alles besser! Versprochen! ´

Kurz zum Schluss: wir haben nur rudimentäres Internet. Also: Sorry für unregelmäßige e-mail Korrespondenz und nicht permanentes Anwesend sein bei fb. Es kann nur besser werden.

Ich hoffe ihr seid alle so gut reingerutscht wie wir und wünsche euch ein gutes Jahr 2015.

Bis bald und dann vielleicht mit Bildern… .

So mal zur Info…

Ich habe 2009 mit dem bloggen angefangen. In der Schwangerschaft mit N. habe ich an alle Verwandten und Bekannten fast tägliche eine Mail verschickt. Florians Freund hat uns dann auf die Idee eines Blogs gebracht. Vor 1,5 Jahren kam dann mein Handarbeitsblog noch dazu und vor bald einem Jahr nun unser Hausblog. Im Babyblog schreibe ich eigentlich gar nichts mehr rein, in den Handarbeitsblog regelmäßiger und hier immer wenn es was neues zu berichten gibt.

Nun habe ich beschlossen alle drei Blogs in einem zu vereinigen. Ich werde nun nach und nach alle Beiträge zusammen holen, überarbeiten und am richtigen Datum veröffentlich. Einfach weil ich es schade finde den Babyblog abzuschießen und es für mich vom bloggen her einfacher ist alles an einer Stelle zu haben.

Da wir nun wirklich und wahrhaftig im Dezember umziehen werden, (was ich noch gar nicht so richtig glauben kann) und ab dann unser Leben sich viel in und um dieses Haus abspielen wird, wird auch unserer Blogadresse hier sein.

Also für alle die unseren Blog abonniert haben erschreckt euch nicht wenn es jetzt ständig “ping” macht. Das sind nur die alten Beträge die rüber geholt werden.

Ach so zum Thema: Warum macht sie sich jetzt den Stress vorm Umzug?

Ich habe schon viele Kisten gepackt. Einer muss abends auf die Kinder aufpassen, da wir grad alle drei krank sind können wir auch nicht einfach rüber gehen, die Küche ist geputzt, die Betten sind bezogen und ich überspiele grad alle CD’s auf den Rechner. Also dafür habe ich gerade Zeit.

Liebe Grüße

PS:  Wenn ich wieder fit bin bekommt ihr auch wieder Bilder und das Tapetendilemma im Esszimmer wird gelüftet.

Und gewonnen hat…

… MOMENT! Das ganze Prozedere wurde natürlich mit Fotoapparat festgehalten:

IMG_2153

Acht liebe Kommentare hatte ich auf meinem Blog. Also wurden acht Zettel mit den acht Teilnehmern beschriftet.

Dann zog das Glücksfeechen einen Zettel:

IMG_2155

Und gewonnen hat:

Der letzte Kommentar von Mimi!

Da habe ich natürlich vergessen ein Foto zu machen, da ich den Zettel vorm Zerreißen bewahren musste.

Liebe Mimi, ich werde dir gleich im Anschluss noch eine Mail schicken und dich über deinen Gewinnen informieren und dich um deine Adresse bitten.

Vielen lieben Dank euch allen fürs mitmachen und vielleicht bis nächstes Jahr. Schaut doch mal wieder vorbei… .

Liebe Grüße Andrea

Welttag des Buches – Nachgereicht

Heute mal was ganz “unbaustelliges”. Auch wenn ich nicht mehr im Buchhandel arbeite, interessiert es mich immer noch, was in der Branche so läuft. Letzte Woche Mittwoch war der Welttag des Buches und ich wollte eigentlich direkt an diesem Tage das Buch “Weiß wie Milch, rot wie Blut” unter allen Kommentatoren verlosen. Nun eben ein paar Tage später.

Jetzt ist es gar nicht so leicht für mich über dieses Buch zu schreiben. Es geht um Liebe (was sonst). Um die erste große Liebe im Leben eines Jungen. Leo ist ein normaler sechzehnjähriger Junge. Er lebt in Rom, kann nicht ohne iPod und fährt am liebsten Vespa durch diese verrückte Stadt. Und Leo ist verliebt… in Beatrice. So sehr verliebt das er ihr eine Verszeile aus Dantes “Vita Nova” schickt. Per sms natürlich. Und Beatrice? Sie antwortet nicht. Und Leo leidet. Aber dann steht eines Tages fest: Beatrice ist krank. Krebs. Und sie wird sterben.

“Gott, die Sterne haben ausgedient: Du kannst sie löschen. Bau die Sonne ab und pack den Mond ein. Leere die Meere und reiß die Pflanzen aus. Denn nichts hat mehr Bedeutung.”

In diesem Buch kommt alles daher, so wie ein junger Mensch fühlt. Hochs und Tiefs, Heute oben morgen unten. Weinen und lachen. Und trotz allem muss das Leben weiter gehen.

Ich habe das Buch sehr langsam gelesen. Und konnte es aber auch nicht wieder lesen, es war einfach zu traurig…auch wenn es einen guten Schluss hat.

Nun wie bekomme ich jetzt die Kurve zum Blog und zur Verlosung? Im Titel des Buches stecken zwei Farben. Leo fürchtet weiß. Die Farbe der Stille, der Sehnsucht und der Einsamkeit. Rot ist dafür die Farbe der Liebe, der Leidenschaft und des Blutes. Farben spielen ab sofort und sowie so schon eine wichtige Rolle. Unser Haus ist grün, mein Zimmer wird blau, das Esszimmer vielleicht rot.

Nun schreibt mir einen Kommentar unter den Post, welche Farbe für euch die Schönste ist und warum. Ich werde dann einen Gewinner am 30.April ziehen.

Viel Glück

Ach so meine Farbe ist übrigens Blau, wie das Meer… .

Schnelle Nachricht aus dem Elend!

Also die gute Nachricht: Innerhalb von zwei Tagen sind alle Fenster ausgetauscht worden! Yeah!

Schmaguffelchen 2 fiebert wieder und der Urli gehts auch nicht viel besser.

Nun noch was zum Lachen: Eigentlich habe ich für nächste und übernächste Woche Urlaub eingereicht. Durch meinen Arbeitsplatzwechsel bleibt mir jetzt nur eine Woche. Eigentlich wollten wir nämlich Ende März umziehen… . Das war der Plan Anfang Dezember!

So genug gelacht! Na auf jeden Fall hätte ich jetzt nächste Woche was im Haus gemacht. Gut. Allerdings schlaucht es sehr. Diese zwei Jobs! Und die beiden Schmaguffeln leiden auch sehr. Also Urlaub für dreiviertel der Familie. Schmaguffeln bleiben zu Hause mit der Mama und genießen den Frühling. Zoo, Zirkus, neue Schuhe, neue Brille, Frühstücken gehen und ganz viel Garten!

Bis demnächst, dann auch wieder mit Fotos!

Stille!

Immer noch. Es wird auch echt nicht besser hier.

Aber ich bin überwältigt! Ich habe heute gefragt wer uns am Sonntag auf der Baustelle unterstützen kann und es haben mehr Leute zu gesagt als ich gedacht habe. Danke! Flo meinte schon wir haben garnicht genug Schippen für euch alle! Ich freu mich auf Sonntag und sagt bitte ´Bescheid wegen der Pizza.

Ich werde mich jetzt Richtung Bett begeben. Die Angina hat uns viel Kraft geraubt und das nächste Kind fiebert schon vor sich hin. Dazu die Job Doppelbelastung… . Es ist gerade etwas viel. Aber die Fenster kommen am Montag und die Wände werden dann auch bald verputzt.

Ihr seht es wird. Und wir geben die Hoffnung nicht auf!

Auch wenn uns gerade das Leben immer wieder vor die Füße k*tzt!

Ein Tag an dem der erste Eierkuchen gelingt…

… ist ein guter Tag! Das ist die Weisheit des Tages. Wir waren heute fleißig dabei unseren Estrich-Kieshaufen von A nach B zu verfrachten. Denn in der Garage steht immer noch die Gulaschkanone. Ja und die wird hoffentlich, Anfang März abgeholt. Tja und wer auf den Kalender schaut sieht, dass das schon in zwei Wochen der Fall ist. Also muss der Kieshaufen weg, dann der Sandhaufen weg, dann noch der Container mit Gerümpel, dann der Container mit Bauschutt und vielleicht wäre es möglich das auch noch der Sperrmüll im Februar die Biege macht. Wow! Was für ein Platz und wenn sich dann noch diese Gulaschkanone verabschiedet, dann haben wir sowas von Platz! Wahnsinn! Das Wetter war uns heute auch gewogen, bis auf eine halbe Stunde Starkregen. Ich habe heute auch mal an die Kamera gedacht und werde hoffentlich diese Woche besser dabei sein euch mit Liveberichten zu versorgen.

IMG_1193IMG_1197

Für alle fleißigen Helfer gab es dann Eierkuchen, nach einer Runde Badenwannenschwimmen. Nun schlafen die Jüngsten ganz erschöpft, ich schreibe meine Kündigung und dann gibt es nur noch dümmste Berieselung. Denn nach gedacht haben wir heute echt genug!

Morgen kommt übrigens Hilfe auf die Baustelle und Dienstag wird gearbeitet. Jawohl!

Freude über Freude oder die Motivation ist eingetroffen

Heute nur ganz kurz. Der Mann des wärmenden Feuers ist wieder da! Olé, Olé, Olé! Ich freu mich wie ein Plätzchen, denn jetzt geht es munter voran diese Woche. Morgen früh eine Baustofflieferung, dann Baustoffhandel und Material bestellen, dann eine Ladung Kies, dann Sand rausschippen und, und, und. Ich würde ja am liebsten jetzt schon loslegen. Aber nein heute heißt es nochmal zu Hause bleiben und warten. Auf jeden Fall ist meine Motivation gerade voller Elan hier wieder eingetroffen. Die hatte sich wohl vor dem kalten Wetter versteckt. Also jetzt wird voller Elan noch die Wäsche gemacht und dann ab ins Bett!

Guten Nacht!

Container der Erste

Jaja alles soll und muss und darf fotografiert werden. Nur den ersten Container habe ich auf keinem Foto. Also vor einer Woche ist er abgeholt worden und heute war die Rechnung im Kasten. War garnicht so schlimm wie befürchtet. Um die 450 Euro. Ich hatte mit 500 gerechnet. Also lag ich garnicht so daneben.

So nun geh ich schlafen denn in 7 Stunden beginnt der Arbeitsmittwoch! Oh es ist so viel zu tun. Ich werde erstmal ein bisschen abkleben (im Baumarkt noch einige Dinge besorgen) und dann nach dem ich mal das ganze Werkzeug aufgeräumt habe, stürze ich mich auf die Küche. Yeah!

Ich liebe mein Brecheisen und den Bohrhammer. Hoffentlich kann ich vor Aufregung schlafen. Ach und dann hoffe ich das die Garage noch im Januar geräumt wird, damit wir die nächsten zwei Container bestellen können.

Es macht mir immer ein bisschen Angst

Gut das soll jetzt hier keine Seite werden auf der ich meine Gefühle und Bedenken persönlicher Natur ausbreite. Nur:

Wenn ich aufschreibe was alles getan werden muss, dann schockt es mich und ich bekomme Angst, das es niemals zu schaffen ist. Ich bekomme Stress und will alles schnell erledigt haben.  Nun die Lösung: Kleine Schritte. Eins nachdem anderen. Wir haben jetzt in jeden Raum eine Liste gehängt. Auf der steht was in jedem Raum getan werden muss. Und das wird dann abgehakt, wenn es erledigt ist. So sieht man das man was gemacht hat, auch wenn man es eigentlich nicht sieht. Und schon wachse ich wieder und weiß warum. Denn leider muss ich es euch gestehen: Ich liebe dieses Haus. Was soll ich machen?