Die Sache mit den Fenstern

Hat sich jetzt erledigt. Also bestellt. Ehm klar gemacht. aber erstmal zum Arbeitsmittwoch. Ein Wort das alles zusammenfast? Träge! Wenn ich mich am Abend vorher richtig informiert hätte, wäre es vielleicht besser gelaufen. Ich musst in den toom Baumarkt, da der Baumann das Sägeblatt fertig gemacht hat. Ich dachte der Markt macht erst um9.00 auf und dachte da lohnt es sich nicht was Dreckiges anzufangen. Also bin ich in der Küche rumgelaufen und habe mir die Möbel vorgestellt. Den imaginären Kühlschrank verrückt, gemessen und mir meine Küche geträumt. Das zumindest ist jetzt erledigt. Dann bin ich zum Baumarkt. Dort stellte ich dann mehrere Dinge fest. Erstmal das der Baumarkt schon um 8.00 aufmacht, dann das selbst runtergesetzter Bodenbelag in der Menge teuer ist und das Sägeblatt, das ich benötigte nicht zu bekommen war. Wurscht!  Habe dann ein anderes besorgt, ein Schwerlastregal für den einen fertigen Kellerraum, eine Beplankungshilfe und eine Holzkiste für Baustellenkleinkram. Danach zurück auf die Baustelle. Dort habe ich dann angefangen zu arbeiten und zwar in der Küche. Tapete abgemacht und schon einen Teil der Elektrik rausgemacht. Ätzend. Man macht und macht und nichts hat sich verändert. Aber nächste Woche wird man was sehen!

So und nun zum spannenden Teil des Tages. Viel hin und her überlegt, wegen der Fenster. Gerechnet, geplant, verworfen, telefoniert. Und nun der Kompromiss. Ich weiß das ich mich nicht erklären muss, möchte es aber trotzdem gerne tun. Also wir haben uns jetzt für Kunststofffenster entschieden. Da günstiger und leichter zu pflegen. Sprossen sind weggefallen, da die Sprossen die Wärmedämmung runtersetzen. Statt blau haben wir uns für eine braune Folierung entschieden. Das ist eine Standardfolie und wenn ich ehrlich bin, hat mir das blau bei den Kunststofffenstern nicht so zugesagt. Das braun (nussbaum) gefällt uns beiden ganz gut. Und man kann es später immer noch mit blauen Fensterläden kombinieren. (Wenn ich einmal reich bin! Dideldideldididi!) Fenster ohne Folie wollte ich nicht. Da sich der Schmutz leicht in die weißen Fensterrahmen einbrennt wenn die Sonne drauf scheint. Also nochmal in Kurzform:

Kunststofffenster

außen mit brauner Folie

Dreifach-Verglasung

in der Küche mit Airfalz Lüftung (indirekte Belüftung)

So nun brauche ich noch ein bisschen um mich daran zu gewöhnen. Aber das Geld das wir jetzt an der Stelle eingespart haben, wird in ein anderes wundervolles Projekt im Haus einfließen.

Arbeitsmittwoch

Mittwochs habe ich immer von 7.30 bis 16.00 Uhr Zeit, mich auf der Baustelle zu vergnügen. Heute war der erste Mittwoch im Jahr 2014. und erfolgreich war ich nicht so wirklich zumindest bin ich nicht so zufrieden. Reihenfolge stimmt jetzt auh nciht so ganz, aber irgendwie muss man ja auch mal sehen was so passiert ist, ne?

041 040

Die Heizungsrohre wurden mit Wickelfilz isoliert (Schlafzimmer)

                                       042 043  044 045                                                                                        046

Neue Wandmalereien entdeckt. (Kinderzimmer)

034 035  

                                         036 037

 

Und das was mich am meisten aufgehalten hat: Die Dampfbremse! Erste war der Akkuschrauber nicht auf geladen, dann fehlte das Cuttermesser, der Tacker wollte nicht so wie ich und zu guter letzt war die Schere verschwunden. Also habe ich nur eine Dachschräge richtig geschafft und bei der anderen im Kinderzimmer haben dann meine Nerven nicht mehr gereicht. Und die Zeit.

Dafür wurde der Container heute abgeholt. Das heißt die Garage wird demnächst geräumt.

Ach und dann war da noch das Mittagessensproblem. Denn wir haben ja keinen Strom mehr. Leider fiel mir das dann erst auf der Baustelle ein. Also wie macht man dann die Suppe warm? So:

038

Warum der Joghurt im Becken steht? Der Stöpsel ist weg. IM Topf ist Bohnensuppe, AM Topf heißes Wasser. Aus diesem Wasserkocher:

039

So und nun gute Nacht!