Baustellenerkenntnis

Ich kann Schrauben besser mit links reindrehen, obwohl ich eigentlich Rechtshänder bin.

Advertisements

Ein Tag an dem der erste Eierkuchen gelingt…

… ist ein guter Tag! Das ist die Weisheit des Tages. Wir waren heute fleißig dabei unseren Estrich-Kieshaufen von A nach B zu verfrachten. Denn in der Garage steht immer noch die Gulaschkanone. Ja und die wird hoffentlich, Anfang März abgeholt. Tja und wer auf den Kalender schaut sieht, dass das schon in zwei Wochen der Fall ist. Also muss der Kieshaufen weg, dann der Sandhaufen weg, dann noch der Container mit Gerümpel, dann der Container mit Bauschutt und vielleicht wäre es möglich das auch noch der Sperrmüll im Februar die Biege macht. Wow! Was für ein Platz und wenn sich dann noch diese Gulaschkanone verabschiedet, dann haben wir sowas von Platz! Wahnsinn! Das Wetter war uns heute auch gewogen, bis auf eine halbe Stunde Starkregen. Ich habe heute auch mal an die Kamera gedacht und werde hoffentlich diese Woche besser dabei sein euch mit Liveberichten zu versorgen.

IMG_1193IMG_1197

Für alle fleißigen Helfer gab es dann Eierkuchen, nach einer Runde Badenwannenschwimmen. Nun schlafen die Jüngsten ganz erschöpft, ich schreibe meine Kündigung und dann gibt es nur noch dümmste Berieselung. Denn nach gedacht haben wir heute echt genug!

Morgen kommt übrigens Hilfe auf die Baustelle und Dienstag wird gearbeitet. Jawohl!

Freude über Freude oder die Motivation ist eingetroffen

Heute nur ganz kurz. Der Mann des wärmenden Feuers ist wieder da! Olé, Olé, Olé! Ich freu mich wie ein Plätzchen, denn jetzt geht es munter voran diese Woche. Morgen früh eine Baustofflieferung, dann Baustoffhandel und Material bestellen, dann eine Ladung Kies, dann Sand rausschippen und, und, und. Ich würde ja am liebsten jetzt schon loslegen. Aber nein heute heißt es nochmal zu Hause bleiben und warten. Auf jeden Fall ist meine Motivation gerade voller Elan hier wieder eingetroffen. Die hatte sich wohl vor dem kalten Wetter versteckt. Also jetzt wird voller Elan noch die Wäsche gemacht und dann ab ins Bett!

Guten Nacht!

Gähn!

Eigentlich reicht das schon als Beitrag. Nee eigentlich bin ich so ganz zufrieden mit der Woche. Hier mal eine Liste des geschafften und noch ein paar Bildchen.

1. Küche:

– Tapete ab, Fliesen ab, Leitungen raus, Putz abgeschlagen, Dielenbretter raus, Balken raus

2. Arbeitszimmer

– Dreck raus, Leitungen raus, ausgefegt und einmal aufgewischt

Dort befindet sich nun unsere provisorische Küche.

3. Kinderzimmer

– Stromleitungen gezogen, ausgefegt zum gefühlten 1.000 Mal

Und nun ein paar Fotos:

IMG_0259IMG_0260IMG_0262

Der Balken der alles zum erliegen brachte!

IMG_0263IMG_0264

Das rausbrechen der Dielen hat mich am Anfang echt fertig gemacht. Ich hatte keinen richtigen Anfang. Und ich habe echt gedacht, ich lass es sein, das ist keine Arbeit für Frauen. Und auf einmal da ging es. es flutschte nur so. Es ist wahnsinn! Ich weiß nicht ob ich es schon mal geschrieben habe, aber unser Haus ist ja 114 Jahre alt. Und als ich die Dielen rausbrach kam dieser Sand zum Vorscheinen. Dieser Sand liegt dort seit 114 Jahren! Wow! Erfurcht! Ich fühlte mich wie ein Archäologe. Einfach schön. Nun liegt nur noch der Sand dort. Ja wer hat schon einen Sandkasten in der Wohnung? Ich meine wer braucht eine Küche wenn er eine Strandbar haben kann. Also wir bekommen dann bald noch Palmen und dann kanns losgehen, mit der Strandbar.

IMG_0265IMG_0266IMG_0267IMG_0268IMG_0270IMG_0271IMG_0272

Ach so warum wir die Dielen überhaupt rausgenommen haben? Holzwurm! Komischerweise war es ein sehr wählerischer, denn nur der erste Balken ist richtig befallen. Da kann man mit einem Finger ein Loch in das Holz bohren. Wie in weiche Butter. Sonst sehen die Dielen noch richtig gut aus. Na auf jeden fall kommt nächste Woche hoffentlich meine Fußbodenheizung rein. Da freu ich mich schon drauf.

So und nun geh ich schlafen.