Lazy Days oder die Sache mit der Küche

Könnte man meinen. Fakt ist: Heute morgen war der erste Tag in meinem Leben, an dem ich sofort nach dem aufstehen eine Tasse Kaffee getrunken habe. Sonst wären meine Augen nicht aufgegangen. Gestern war mein Baustellen Abend und eigentlich wollte ich gestern noch für euch bloggen. Leider war ich dann so deprimiert, das ich nichts gemacht habe. Also die nächsten vier Wochen stehen ganz im Zeichen der Küche. Hier mal ein Paar Bilder:

KücheEG(2)KücheEG

Das ist die Küche ganz am Anfang als wie sie kennenlernten.

So sah es dann jetzt vor ein paar Tage aus:

IMG_0237IMG_0239IMG_0240IMG_0238

Da ist die Küchenzeile (Spüle und Herd) entfernt und die verschimmelte Wand dahinter schon abgeklopft.

IMG_1167IMG_1168

So hier ist nun alle Tapete abgekratzt, die Leisten von der Decke entfernt und so gut es ging die Stromleitungen entfernt. Das hat der Bauherr am Sonntagnachmittag erledigt.

Und nun tadadada:

IMG_1170IMG_1166

Ladys and Gentelmen, ich präsentiere stolz: Der geplante Wanddurchbruch also known as ewiges Diskussionsthema. Leider, leider  hat sich da ein mieser, kleiner, leider tragender Holzbalken in der Wand versteckt. Waah! So ein Mist. Nun war heute der R. (in Damenbegleitung *winkewinke*) und hat sich das angesehen. Na momentaner Stand: A. wird nochmal einen Statiker kommen lassen und dann werden wir sehen wie ich doch noch zu meinem Wanddurchbruch komme.

Ey mann ich habe doch jetzt nicht diese Küche geplant und dann macht mir so ein mieser kleiner Balken einen Strich durch die Rechnung. Vergiss es!

So und nun bekommt ihr alle noch meine Küchenplanung zu sehen. Noch kurz zur Info: Wir haben eine Küche vom Schweden und werden diese auch mitnehmen in unser grünes Haus. Darum habe ich mit dem Planer rumgespielt. Das einzige was wir noch benötigen ist eine neue Arbeitsplatte und ggf. eine neue Spüle. Den Bodenbelag haben wir schon gekauft. Ach so apropos: ich bekomme eine Fußbodenheizung. Yeah! Also hoffentlich wenn uns jetzt nicht noch irgendetwas anderes einen Strich durch die Rechnung macht. Aber selbst dann habe ich Platz für einen Heizkörper. Hier nun die Planung: Ja gut vergesst es ich bekomme es gerade nicht gebacken.

Auch gut dann vielleicht morgen. Da ist Arbeitsmittwoch.

Gute Nacht!

Das Wochenende und die Sache mit der Elektrik

So, der Sicherungskasten wurde am Samstag von oben nach unten gelegt. Er hängt jetzt unten an der von mir verputzen Wand. Nun wird Stück für Stück jedes Zimmer verkabelt. Die beiden oberen Zimmer sind schon durchgeplant und irgendwie scheine ich es zu übertreiben mit der Anzahl an Steckdosen. Nur weil ich an jeder Seite des Bettes je drei Steckdosen geplant habe. Aber zwei sind zu wenig! Das merke ich hier unserer Wohnung. Lampe und Wecker und mein Handy kann ich nur laden wenn ich eins von beiden rausziehe. Also schon mal sechs. Dann an jedem Fenster eine und an jeder Tür zwei. Macht zwölf. Ist das zu viel? An den Türen ist klar, wegen Staubsauger und an den Fenstern für Lichterketten. Klar? also das ist wirklich nicht leicht mit der Dosenverteilerei. Dann war ich heute mit den Kindern im Garten spielen. Rasen gibt es eigentlich nicht mehr, sondern nur Moos. So ganz weiches Moos. Schön find ich das. Naja wenn ich dann mal Zeit hab wird der Garten auch schön und vielleicht kommt dann auch wieder die alter Pumpe in Gang. Morgen abend geh ich auf die Baustelle und werde die Küche in Angriff nehme. So richtig diesmal! Bilder gibts morgen.

Die Sache mit den Fenstern

Hat sich jetzt erledigt. Also bestellt. Ehm klar gemacht. aber erstmal zum Arbeitsmittwoch. Ein Wort das alles zusammenfast? Träge! Wenn ich mich am Abend vorher richtig informiert hätte, wäre es vielleicht besser gelaufen. Ich musst in den toom Baumarkt, da der Baumann das Sägeblatt fertig gemacht hat. Ich dachte der Markt macht erst um9.00 auf und dachte da lohnt es sich nicht was Dreckiges anzufangen. Also bin ich in der Küche rumgelaufen und habe mir die Möbel vorgestellt. Den imaginären Kühlschrank verrückt, gemessen und mir meine Küche geträumt. Das zumindest ist jetzt erledigt. Dann bin ich zum Baumarkt. Dort stellte ich dann mehrere Dinge fest. Erstmal das der Baumarkt schon um 8.00 aufmacht, dann das selbst runtergesetzter Bodenbelag in der Menge teuer ist und das Sägeblatt, das ich benötigte nicht zu bekommen war. Wurscht!  Habe dann ein anderes besorgt, ein Schwerlastregal für den einen fertigen Kellerraum, eine Beplankungshilfe und eine Holzkiste für Baustellenkleinkram. Danach zurück auf die Baustelle. Dort habe ich dann angefangen zu arbeiten und zwar in der Küche. Tapete abgemacht und schon einen Teil der Elektrik rausgemacht. Ätzend. Man macht und macht und nichts hat sich verändert. Aber nächste Woche wird man was sehen!

So und nun zum spannenden Teil des Tages. Viel hin und her überlegt, wegen der Fenster. Gerechnet, geplant, verworfen, telefoniert. Und nun der Kompromiss. Ich weiß das ich mich nicht erklären muss, möchte es aber trotzdem gerne tun. Also wir haben uns jetzt für Kunststofffenster entschieden. Da günstiger und leichter zu pflegen. Sprossen sind weggefallen, da die Sprossen die Wärmedämmung runtersetzen. Statt blau haben wir uns für eine braune Folierung entschieden. Das ist eine Standardfolie und wenn ich ehrlich bin, hat mir das blau bei den Kunststofffenstern nicht so zugesagt. Das braun (nussbaum) gefällt uns beiden ganz gut. Und man kann es später immer noch mit blauen Fensterläden kombinieren. (Wenn ich einmal reich bin! Dideldideldididi!) Fenster ohne Folie wollte ich nicht. Da sich der Schmutz leicht in die weißen Fensterrahmen einbrennt wenn die Sonne drauf scheint. Also nochmal in Kurzform:

Kunststofffenster

außen mit brauner Folie

Dreifach-Verglasung

in der Küche mit Airfalz Lüftung (indirekte Belüftung)

So nun brauche ich noch ein bisschen um mich daran zu gewöhnen. Aber das Geld das wir jetzt an der Stelle eingespart haben, wird in ein anderes wundervolles Projekt im Haus einfließen.

Container der Erste

Jaja alles soll und muss und darf fotografiert werden. Nur den ersten Container habe ich auf keinem Foto. Also vor einer Woche ist er abgeholt worden und heute war die Rechnung im Kasten. War garnicht so schlimm wie befürchtet. Um die 450 Euro. Ich hatte mit 500 gerechnet. Also lag ich garnicht so daneben.

So nun geh ich schlafen denn in 7 Stunden beginnt der Arbeitsmittwoch! Oh es ist so viel zu tun. Ich werde erstmal ein bisschen abkleben (im Baumarkt noch einige Dinge besorgen) und dann nach dem ich mal das ganze Werkzeug aufgeräumt habe, stürze ich mich auf die Küche. Yeah!

Ich liebe mein Brecheisen und den Bohrhammer. Hoffentlich kann ich vor Aufregung schlafen. Ach und dann hoffe ich das die Garage noch im Januar geräumt wird, damit wir die nächsten zwei Container bestellen können.

Und alles geschafft?

NEIN! Leider nicht und das macht mich schon traurig. Es gibt so viel zu tun und Lust habe ich auch immer. Also steht mir nicht meine Motivation im Weg, sondern so lächerliche Dinge wie essen und schlafen. Aber nun zum geschafften:

IMG_0234IMG_0235IMG_0236

Schräge und Wand darunter sind gedämmt und mit Dampfsperre versehen. Alle elektrischen Leitungen wurden entfernt. Die Heizrohre wurden an der Außenmauer mit Wickelfilz isoliert. Dann wurde fleißig der ganze Dreck entfernt.

IMG_0232IMG_0233

Auch hier wurde unter der Dachschäge gedämmt und mit einer Dampfsperre isoliert. Leider konnte ich nicht alle elektrischen Leitungen entfernen, da eine Leitung zwischen Decke und Wand eingegipst wurde. Da muss der Putz runter und das hat mich aus gebremst.

IMG_0237IMG_0238

IMG_0239IMG_0240

Die Küche ist nun ausgeräumt. Falls jemand einen Ofen braucht… . Nun können hier die Tapeten und der Putz runter. Der Fußboden wird entfernt, inklusive Dielen. Danach folgt ein neuer Bodenaufbau. Und wenn der Platz reicht, bekommen wir eine Fußbodenheizung. Und nun wartet der ganz normal Sonntagabend auf uns. Gute Nacht!

To-Do-Tomorrow

1. Isolierung fertig machen

2. Elektrik im OG raus

3. Küche ausräumen

4. Tapete im Wohn- und Esszimmer entfernen

5. Putz hüfthoch abschlagen im Ess- und Wohnzimmer.

So das ist der Plan für morgen. Werde jetzt noch ein wenig Elektrik planen. Und Küche. Gefällt mir alles noch nicht so richtig! Küchenplanung wird begleitet von Sätzen wie: “Blöder *insert bad words here* Kühlschrank” wahlweise auch “blöde *insert bad words here* Kaminnische!”

Schlaf gut!

Die Qual der Wahl

Fenster! Wir bekommen neue Fenster. Der Handwerker kam schnell, nahm schnell Maß und machte sehr schnell ein Angebot. Nun sitzen wir hier und die Diskussion bewegt sich hin und her.

Kunststoff vs. Holz

Weißes Dekor vs. Blau

Sprossen vs. keine Sprossen vs. innenliegende Sprossen.

Oder wir lassen alles beim alten, weil zuviele Entscheidungen die wir nicht treffen wollen. Das schlimme ist, keiner will den anderen überzeugen, nein wir sind uns ja selbst nicht einig. MIST!

Das Herz sagt: Holzfenster in taubenblau mit innenliegenden Sprossen. Holz wegen der Ökobilanz, länger haltbar, schlechter Wärmeleiter, blau weil einfach schön und Sprossen, weil einfach wunderschön. (Ja dieses Blog betreibt eine Frau! Na und?)

Blau beißt sich mit grün! Na und? Die Verkleidung kommt eh mal ab!

Ansonsten würde ich ja auch Kunstsoff nehmen, aber bitte in blau!

Nehm ich auch ohne Sprossen. Kann man ja auch aufkleben mit Tape. Und ab machen wenn man das nicht mehr mag.

Aber eigentlich träum ich ja von so einem Fenster… .

 

fenstertraum

 

Was mein ihr?

Arbeitsmittwoch

Mittwochs habe ich immer von 7.30 bis 16.00 Uhr Zeit, mich auf der Baustelle zu vergnügen. Heute war der erste Mittwoch im Jahr 2014. und erfolgreich war ich nicht so wirklich zumindest bin ich nicht so zufrieden. Reihenfolge stimmt jetzt auh nciht so ganz, aber irgendwie muss man ja auch mal sehen was so passiert ist, ne?

041 040

Die Heizungsrohre wurden mit Wickelfilz isoliert (Schlafzimmer)

                                       042 043  044 045                                                                                        046

Neue Wandmalereien entdeckt. (Kinderzimmer)

034 035  

                                         036 037

 

Und das was mich am meisten aufgehalten hat: Die Dampfbremse! Erste war der Akkuschrauber nicht auf geladen, dann fehlte das Cuttermesser, der Tacker wollte nicht so wie ich und zu guter letzt war die Schere verschwunden. Also habe ich nur eine Dachschräge richtig geschafft und bei der anderen im Kinderzimmer haben dann meine Nerven nicht mehr gereicht. Und die Zeit.

Dafür wurde der Container heute abgeholt. Das heißt die Garage wird demnächst geräumt.

Ach und dann war da noch das Mittagessensproblem. Denn wir haben ja keinen Strom mehr. Leider fiel mir das dann erst auf der Baustelle ein. Also wie macht man dann die Suppe warm? So:

038

Warum der Joghurt im Becken steht? Der Stöpsel ist weg. IM Topf ist Bohnensuppe, AM Topf heißes Wasser. Aus diesem Wasserkocher:

039

So und nun gute Nacht!

Es macht mir immer ein bisschen Angst

Gut das soll jetzt hier keine Seite werden auf der ich meine Gefühle und Bedenken persönlicher Natur ausbreite. Nur:

Wenn ich aufschreibe was alles getan werden muss, dann schockt es mich und ich bekomme Angst, das es niemals zu schaffen ist. Ich bekomme Stress und will alles schnell erledigt haben.  Nun die Lösung: Kleine Schritte. Eins nachdem anderen. Wir haben jetzt in jeden Raum eine Liste gehängt. Auf der steht was in jedem Raum getan werden muss. Und das wird dann abgehakt, wenn es erledigt ist. So sieht man das man was gemacht hat, auch wenn man es eigentlich nicht sieht. Und schon wachse ich wieder und weiß warum. Denn leider muss ich es euch gestehen: Ich liebe dieses Haus. Was soll ich machen?