Das Kinderzimmer

Wir wissen noch nicht ob es wirklich das Kinderzimmer wird, sind uns aber zu einer 90% Wahrscheinlichkeit mehr als sicher. Ja unsere armen Kinder werden sich weiterhin ein Zimmer teilen. Hat aber auch den Grund, dass die beiden getrennt gar nicht mehr schlafen wollen. Am besten noch in einem Bett. Also, warum dann trennen? Können wir später immer noch machen. Platz haben wir.

Zimmer 2 OG (2)

 Zimmer 2 OG

Man sind die Fotos schlecht. Ich muss nochmal besser… . Ach nee geht nicht. Denn in diesem Raum haben wir schon angefangen. Dieser Raum wurde mit Sauerkrautplatten gedämmt. Nett! Die müssen runter. Was uns dabei für Überraschungen begegnen folgt demnächst.

Die verputzte Wand dort war mal eine Tür. Diese wurde verputzt und dahinter befindet sich das Bad.

Was in diesem Raum alles getan werden muss:

Also Tapete runter, Sauerkrautplatten ab. Losen Putz abklopfen und Steckdosen und Kabel freiklopfen. Die Dachschräge wird mit Gipskartonplatten verkleidet, ebenso die Decke. Nachdem die neuen Kabel gezogen sind wird alles wieder schön verputzt. Ein neues Fenster wird eingebaut. Dann wird die Wand mit Strukturputz verschönert und gestrichen. Als letztes kommt ein schöner Korkboden rein. Zum Schluß räumen wir alles ein und fertig.

Soweit der Plan. Ihr werdet es erfahren, sollte sich etwas ändern.

Advertisements

Das Dach

… ist dicht. Punkt. Mehr muss man nicht wissen. Gibt auch kein Foto, denn ich leide unter Akrophobie.

Die Ziegel sind gut, die Balken mehr als in Ordnung. Nur gedämmt ist kein bisschen. Wir werden eine Bodendämmung aufbringen. Und da wir nicht vorhaben den Dachboden regelmäßig zu betreten, benötigen wir auch keine begehbare Bodendämmung. Also: quick and dirty.

Das ist unser Haus

Jeden Tag werde ich nun einen Raum vorstellem. Mit Bildern, was drin ist und was wir gedenken zu tun. Heute nun mal erst eine Außenansicht:

Foto

Ja wer hätte es gedacht, das Haus ist grün! Diese Platten sin aus Eternit und irgendwann in der Zukunft werden wir sie entfernen. Und nun wird gleich ein bisschen kluggeschissen: Eternitplatten sind aus Asbest. Allerdings in gebundener Form und sind erst gefährlich wenn man sie zerbricht oder ansägt. Man kann eine Firma mit der Beseitigung beauftragen, muss man aber nicht. Ich habe mit zwei Familien gesprochen, die ebenfalls Eternitplatten hatten. Man kann sich sogenannte Bigbags besorgen und die Platten müssen dann zur richtigen Sammelstelle gebracht werden. Leider kostenpflichtig. Schon traurig, wenn man bedenkt, dass das Anbringen bestimmt nicht billig war und nun das entsorgen als Sondermüll ebenfalls Geld kostet. Auf jeden Fall wird im Zuge einer Außendämmung das Aussehen verändert werden. Die Fenster werden neu gemacht. Da haben wir allerdings noch kein Angebot vorliegen. Das Tor behalten wir samt Briefkasten und wird nur in 2015 einmal neu gestrichen. Wie man von Außen sieht, haben wir ein Problem mit aufsteigender Feuchtigkeit. Darauf werde ich im Keller Post noch einmal genauer eingehen. Nur soviel: es ist ein beherrschbares Problem, dass sich schon auf dem Weg der Besserung befindet.

 

Fragen, Wünsche, Anregungen? Immer her damit!